12/1/2023

Unser Y-Kollektiv ist aus seiner Kreativpause mit neuen Reportagen zurück!


Das Y-Kollektiv, produziert von der sendefähig GmbH im Auftrag von Radio Bremen für funk, startet heute mit der Reportage „Morgen bringe ich dich um! – Chinas illegale Übersee-Polizei mitten in Deutschland?“ von Toria Laurel und Jan Stremmel.

Nach einer kreativen Auszeit Ende 2022 können wir es nicht erwarten, endlich wieder in die investigativen Reportagen des Y-Kollektivs einzutauchen. Durch einen neuen Veröffentlichungsrhythmus kann das Netzwerk junger Journalist*innen noch mehr Zeit in ihre Reportagen investieren und hat so mehr Kapazitäten für noch intensivere Geschichten.

Auftakt mit der Reportage „Morgen bringe ich dich um!“

Los geht es mit der Reportage „Morgen bringe ich dich um!“ über die die illegale Übersee-Polizei Chinas. Die Y-Kollektiv Reporter*innen Toria Laurel und Jan Stremmel treffen in Berlin auf einen jungen Dissidenten, der nach seiner Flucht aus China fast täglich Morddrohungen erhält. In seiner Heimat wurde – wegen zwei systemkritischer Nachrichten – Haftbefehl gegen ihn erhoben. Die Morddrohungen kommen von einer deutschen Handynummer: Ein geheimes Netzwerk aus Patrioten überwacht diejenigen, die sich öffentlich kritisch zu China äußern, versucht teilweise sie zur Rückkehr in ihre Heimat zu zwingen.

Next Level Y-Kollektiv

Die neuen Y-Kollektiv Reportagen erscheinen bis Ende März in einem 14-tägigen Rhythmus bei YouTube, in der ARD Mediathek und bei funk.net, ab April dann wöchentlich.

Im Juni 2023 folgt das nächste Kapitel: Nach sieben Jahren wird das "Y-Kollektiv" von funk in die ARD wechseln: Als Gemeinschaftsprojekt mehrerer Landesrundfunkanstalten unter der Federführung von Radio Bremen wird es einen festen Platz in der ARD Mediathek bekommen.